Schlagwort-Archive: achtung berlin

Achtung Berlin Filmfestival 14.-21. April 2010

Heute startet die sechste Ausgabe des Filmfestivals Achtung Berlin – the new berlin film award im Kino International. Das Festivalprogramm 2010 bietet 70 aktuelle Spiel-und Dokumentarfilme an insgesamt vier Standorten. Neben dem Kino International (Eröffnungsfilm: Rammbock) laufen die Filme wie üblich im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz, in der Passage Neukölln sowie neu in diesem Jahr auch im Filmtheater am Friedrichshain.

Festivaleröffnung ist gegen 20 Uhr für geladene Gäste mit dem Film Rammbock. Regie: Marvin Kren, 61 Min. Als Vorfilm läuft Neiiiiiin, Regie: Mickey Nedimovic, 11 Min.

Ausführliche Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite von achtung berlin inklusive des Festivalprogramms als PDF.
Wer mobil unterwegs ist, kann via Twitter oder Facebook auf dem Laufenden bleiben.

Weitere Informationen zum Eröffnungsfilm Rammbock wie Synopsis und Spielzeiten.

Achtung Berlin Preisverleihung im Kino Babylon

Foto: Yvonne Szallies

Acht Tage Achtung Berlin Filmfestival im Kino Babylon und Kino Passage in Neukölln. Während des Festivals gab es viele unterschiedliche Filme, interessante Bühnengespräche, Werkstattgespräche, Veranstaltungen sowie zahlreiche Publikumsreaktionen und Meinungen. Nun stehen die Gewinner fest. Wir hoffen, dass Festival hat Euch gefallen. Der Termin für die sechste Ausgabe von Achtung Berlin ist bereits bekannt: 14. – 21. April 2010 natürlich wieder im Kino Babylon Berlin. Doch hier nun die Gewinner sowie lobende Erwähnungen.

Weiterlesen

Ein Traum in Erdbeerfolie – Comrade Couture

Ein Traum in Erdbeerfolie – Comrade Couture ist eine Reise in die wilde Parallelwelt der Mode- und Überlebenskünstler Ostberlins und die machte gestern Station im Kino Babylon.

Ein weinroter Van stoppte am roten Teppich vor dem Babylon und los gings. Regisseur Marco Wilms feuerte Stylist und Friseur Frank Schäfer sowie drei Models mit dem Megafon an, sich im Stil von „Chic, Charmant und Dauerhaft (CCD)“ zu bewegen. Designerin Sabine von Oettingen lieferte die passenden Kleider und Kreationen, u.a. aus Erdbeerfolie. Erdbeerfolie und Duschvorhänge gehörten einst zu den Grundmaterialien einer Kollektion, die zwar nie in Serie ging, den Künstlern aber maximale Aufmerksamkeit bescherte. Weiterlesen

Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad Premiere

Deutsche Seelen - Leben nach der Colonia Dignidad mit Britta Buchholz, Matthias Zuber und Martin Farkas im Kino Babylon

Gestern Abend kamen viele Besucher ins Kino Babylon, um die Berlin Premiere von “Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad” zu sehen. Im Anschluss ergab sich ein reges Bühnengespräch mit den Regisseuren Matthias Zuber und Martin Farkas sowie Drehbuchautorin Britta Buchholz über die dort lebenden Menschen, deren Perspektiven, Hoffnungen und Ängste. Die Meinungen, Fragen und Antworten können hier auf dem Blog noch einmal nachgelesen werden.

Informationen und weiterführende Links zum Film und Thema gibt es am Ende des Artikels. Weiterlesen

Michael Ballhaus bei Premiere von Purple Sunrise

purple sunrise premiere mit Florian Bartholomäi, Nina Vukovic, Michael Ballhaus und Armin Dierolf
Die Dokumentation „Was wir in Amerika machen“ zeigt die Zusammenarbeit zwischen Michael Ballhaus (Kamera: Gangs of New York), der als Dozent für Kamera an der Deutschen Film- und Fernsehakademie dffb lehrt, und den Studenten. Aus dieser Zusammenarbeit entstand der Kurzfilm „Purple Sunrise“ von Nina Vukovic.

Purple Sunrise ist ein eher ungewöhnliches Projekt, da die Produktion eines vollständigen Films normalerweise nicht in solch einem Seminar stattfindet. An Stelle der üblichen Szenen von drei bis fünf Minuten, erlebten die Teilnehmer die Arbeit der Kamera über den gesamten Prozess von der Stoffentwicklung über die Farbkorrektur bis hin zum Schnitt. Weiterlesen

Blau Jeans feiert Weltpremiere – Diskussion

blu-jeans-weltpremiere

Gestern fand die Weltpremiere von Blau Jeans im Kino Babylon statt. Blau Jeans richtet den Blick auf eine globalisierte Kulturströmung: Amerikanische Medienformate, Musikstile, Hollywoodproduktionen, englische Spracheinflüsse, berühmte Fast Food Ketten und natürlich Fashion. Dabei ergründet die Dokumentation speziell den Einfluss, den die amerikanische Kultur auf Berlin hat(te).

Im Anschluss des Films ergab sich ein interessantes Gespräch über Popkultur, Identität und die Hoffnungen die Barack Obama entgegen gebracht werden. Weiterlesen

Bühnengespräch zur Fotodokumentation ‚Radfahrer’

Argwöhnisch beschattete die Stasi zu DDR Zeiten den Fotografen Harald Hauswald und füllte hunderte Seiten mit belanglosen, oft auf spekulativen Annahmen basierenden, Informationen. Der Film „Radfahrer“ von Marc Thümmler lief gestern im Kino Babylon und zeigt ausgewählte Bilder Hauswalds, unterlegt mit Beobachtungen und Kommentaren aus der Akte ‚Radfahrer’. Im Anschluss fand ein kurzes Gespräch mit den beiden statt. Hier ein Auszug. Weiterlesen

Zuschauerreaktionen auf die Eröffnungsfilme

Fotoausstellung Achtung Berlin im Kino Babylon

Zur Eröffnungsveranstaltung und Preisverleihung kommen traditionell viele Filmemacher, Schauspieler und Produzenten. In der Galerie Oval im Kino Babylon gibt es zum diesjährigen Jubiläum eine Fotoausstellung (5 Jahre Achtung Berlin) von Christine Kisorsy.

Mit im Kinosaal saßen gestern u.a. auch der Regisseur Fred Breinersdorfer, Gesine Cukrowski, Marc Zwins, Fabian Busch, Nora Tschirner und Alice Dwyer. Der Eröffnungsfilm „Zwischen heute und morgen“ rief übrigens derbe Reaktionen seitens des Publikums hervor, so dass der Regisseur entschied, sein Team nicht auf die Bühne zu rufen und sich alleine den Reaktionen des Publikums zu stellen. Hier sind einige der Reaktionen. Weiterlesen

Eröffnung Achtung Berlin im Kino Babylon

Eröffnung Achtung Berlin im Kino Babylon

Der Platz vor dem Kino Babylon war gut gefüllt. Filmemacher, Schauspieler, Kinofans sowie Freunde und Bekannte trafen sich zu einem ersten Plausch der fünften Ausgabe von Achtung Berlin. Der Eröffnungsfilm „Zwischen heute und morgen“ rief recht kontroverse Reaktionen vor, über deren Wirkung man bei der traditionellen Eröffnungsparty ausgiebig diskutieren konnte.

Eine unerwartete Überraschung bot auch, die in einem versteckten Berliner Salon stattfand. Eigentlich eine Art riesige Wohnung mit Stuck, Holzverzierungen, kleine Geheimtürchen, Wandvertäfelungen und viel Patina. Dem entspannenden Bier, dass leider schnell vergriffen war, ging die Eröffnungsveranstaltung mit ein paar kurzen Reden voraus. Hier einige Auszüge und Kommentare. Weiterlesen

Achtung Berlin 2009 beginnt

Achtung Berlin Festival im Kino Babylon

Heute Abend startet das achtung berlin – new berlin film award Filmfestival im Kino Babylon zum fünften Mal. Gegen 19 Uhr werden die ersten Gäste erwartet, um neben der Eröffnungszeremonie den Kurzfilm „Edgar“ von Fabian Busch sowie die Weltpremiere „Zwischen heute und morgen“ von Fred Breinersdorfer zu sehen.

Der Regisseur Fred Breinersdorfer wird übrigens zur Eröffnung kommen. Mit dabei sind auch Gesine Cukrowski, Kai Wessel, Hans Weingartner, Marc Zwinz, H. Däubler-Gmelin und Susann Uplegger. Weiterlesen

80 Jahre Kino Babylon Mitte

Kino Babylon Mitte Emblem

Das Achtung Berlin Filmfestival feiert 2009 sein fünfjähriges Bestehen. Relativ jung wenn man so will, denn das Kino Babylon Mitte kann in diesem Jahr auf eine nunmehr 80-jährige, bewegte Vergangenheit zurückblicken. Gelegenheit ein paar historische wie architektonische Fakten unserer Festival-Location zu servieren. Weiterlesen

Achtung Berlin Trailer 2009

Mehr Infos zum Wettbewerbsprogramm sowie Filme in Berlin (April) gibt’s hier.

Filmfestival Achtung Berlin 2009 im Kino Babylon

kino-babylon-filmfestival-achtung-berlin

Willkommen zurück! Nach einem ereignisreichen Jahr mit vielen interessanten Filmfestivals startet auch das achtung berlin Filmfestival im Kino Babylon Berlin Mitte vom 15.-22. April wieder voll durch.

Euer diesjähriges Festivalprogramm könnt Ihr bei achtungberlin.de ausgiebig erkunden. Des weiteren informieren wir Euch hier auf dem Festivalblog sowie via Twitter über alle Festivalneuigkeiten. Weiterlesen

Interview mit dem Regisseur Christian Klandt von Weltstadt

„Ein unangenehmer Film, ich weiß, aber er musste gemacht werden“ (Christian Klandt)

Interview und Foto: Mark Herre

Christian Klandt, Regisseur von Weltstadt und Gewinner in der Kategorie Bester Spielfilm beim Filmfestival achtung berlin im Kino Babylon, erzählt über die Notwendigkeit diesen Film zu machen, seine Heimat Beeskow und die tiefergehende Problematik, die dieser Film anspricht.

christian klandt weltstadt kino babylon berlin filmfestival achtung berlin

Christian, könntest Du Deine Heimatstadt Beeskow etwas näher beschreiben?

Da fällt mir spontan Fontane ein, der mal gesagt hat „Beeskow klingt nicht so schlimm, wie es ist.“ Fontane hat, warum auch immer, jahrelang verschwiegen, dass seine Frau aus Beeskow kam. Doch im Ernst: Beeskow ist eine über 750 Jahre alte Ritterstadt mit Ritterburg und komplett erhaltener Stadtmauer. Übrigens, ist es egal an welchem Punkt man in Beeskow steht, nach maximal 5 Kilometer in jeder Himmelsrichtung bin ich an einem See. Weiterlesen

Allein in vier Wänden: Bühnengespräch

kino babylon berlin filmfestival achtung berlin

Am gestrigen Samstag, 19. April, hatte die Dokumentation Allein in vier Wänden Berlin-Premiere im Kino Babylon. Mit im Kinosaal saßen die Regisseurin Alexandra Westmeier sowie ihr Kameramann Inigo Westmeier. Der Film bewegte die Herzen der Zuschauer und so gab es im Anschluss ein reges Feedback vom Publikum. Weiterlesen

Weltstadt Weltpremiere

weltstadt premiere kino babylon berlin filmfestival achtung berlin

Gestern Abend fand unter großem Beifall die Weltpremiere von Weltstadt im Kino Babylon Berlin statt. „Ein unangnehmer Film, ich weiss, aber er musste gemacht werden“, bekannte im Anschluss Christian Klandt, der Regisseur des im brandenburgischen Beeskow gedrehten Dramas. Die gesamte Crew stand auf der Bühne, und Christian bekundete seine Liebe und Respekt für seine Darsteller und Crew, ohne die er den Film nicht hätte machen können (Foto: achtung berlin). wie fandet Ihr den Film? Postet Eure Meinung wie immer in der Rubrik Filmkommentar. Weiterlesen

Apple & Ei und Roots Germania

kino-babylon-festival-berlin

Der Kurzfilm Apple & Ei bekam das Prädikat „Besonders Wertvoll“ sowie das 3rd Diploma, ein Spezialfilmpreis in Miniapolis. Weshalb, das konnten heute im Vorfeld zu Roots Germania die Besucher im Kino Babylon Berlin selbst mit erleben. Eine musikalische Komposition aus gesprochenem und halb gesungenem Text von Obst- und Gemüseverkäufern eines türkischen Wochenmarktes vom Regisseur Ahmet Tas.

Den Film widmete Ahmet Tas seinen Eltern, die vor Jahren nach Deutschland eingewandert sind. Er selbst ging nie zuvor auf einen Obstbasar und war umso mehr überrascht, als er auf dem Markt den Rhythmus und die Melodie der Worte und Stimmen spürte. So begann er, zusammen mit seinem Kameramann, erst einzelne Momente dann ganze Passagen aufzunehmen. Parrallel dazu entwickelte sich die Musik. Weiterlesen

Sportsfreund Lötzsch im Kino 1

sportsfreund lötzsch kino babylon berlin filmfestival berlin

Viele Besucher kamen gestern mit dem Fahrrad, um die bewegende Dokumentation über den Radrennfahrer Wolfgang Lötzsch im Kino Babylon Berlin  zu sehen (Foto: achtung berlin). Weiterlesen

Ansturm auf der Eröffnung und auf die Crew vom Catering

Plakate liegen auf den Tischen, Taschen auf den Stühlen und Handys klingeln. Gegen 18:45 Uhr gleicht das Kino Babylon Berlin Mitte noch einer Bastelwerkstatt, während vor dem Kino die ersten Gäste ankommen, darunter der Regisseur von ‚Monogamie für Anfänger’ Marc Malze. Doch Journalisten und TV-Teams nutzen die Gelegenheit für erste Interviews und Smalltalks. Bald darauf treffen auch die Hauptdarsteller Martin Glade (Felix), Heike Warmuth (Fabienne), Lavinia Wilson (Johanna) und Josef Heynert (Nikki) zur diesjährigen Eröffnung von achtung berlin ein, die sich gemeinsam mit der Crew von ‚Armer schwarzer Kater’ (u.a.Thomas M. Bausenwein und Sebastian Sturm) in die Szenerie mischen. Weiterlesen

achtung berlin festivalparty

Freitag, 18. April, 22 Uhr im Scala, Friedrichstrasse 112a, 10117 Berlin
+ electro, disco, pop +++live act+++berliner underground dj-legenden +

kino babylon berlin filmfestival berlin

Die zentrale Party findet in diesem Jahr im ehemaligen Kino „Scala“ statt – einem der ältesten Lichtspielhäuser der Stadt, das von dem ehemaligen Betreiber des Rio geleitet wird. Passend hierzu gibt es einen Live-Auftritt des upcoming Berliner Electro-Duos Der E-Kreisel. Anschließend werden lokale DJ-Größen wie Pony Pop, Jack Tennis und Coop einen Hit nach dem anderen aus Electro, Pop & Indie Rock abfeuern, so dass die Tanzfläche irgendwann am frühen Morgen in Flammen aufgehen wird.

Preise: 6 Euro; 3 Euro für Akkreditierte

Live: Der E-Kreisel (Spoiler Music – Electro). Mehr Infos zu E-Kreisel und DJ’s.