Schlagwort-Archive: kino babylon

Achtung Berlin Filmfestival 14.-21. April 2010

Heute startet die sechste Ausgabe des Filmfestivals Achtung Berlin – the new berlin film award im Kino International. Das Festivalprogramm 2010 bietet 70 aktuelle Spiel-und Dokumentarfilme an insgesamt vier Standorten. Neben dem Kino International (Eröffnungsfilm: Rammbock) laufen die Filme wie üblich im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz, in der Passage Neukölln sowie neu in diesem Jahr auch im Filmtheater am Friedrichshain.

Festivaleröffnung ist gegen 20 Uhr für geladene Gäste mit dem Film Rammbock. Regie: Marvin Kren, 61 Min. Als Vorfilm läuft Neiiiiiin, Regie: Mickey Nedimovic, 11 Min.

Ausführliche Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite von achtung berlin inklusive des Festivalprogramms als PDF.
Wer mobil unterwegs ist, kann via Twitter oder Facebook auf dem Laufenden bleiben.

Weitere Informationen zum Eröffnungsfilm Rammbock wie Synopsis und Spielzeiten.

Achtung Berlin Preisverleihung im Kino Babylon

Foto: Yvonne Szallies

Acht Tage Achtung Berlin Filmfestival im Kino Babylon und Kino Passage in Neukölln. Während des Festivals gab es viele unterschiedliche Filme, interessante Bühnengespräche, Werkstattgespräche, Veranstaltungen sowie zahlreiche Publikumsreaktionen und Meinungen. Nun stehen die Gewinner fest. Wir hoffen, dass Festival hat Euch gefallen. Der Termin für die sechste Ausgabe von Achtung Berlin ist bereits bekannt: 14. – 21. April 2010 natürlich wieder im Kino Babylon Berlin. Doch hier nun die Gewinner sowie lobende Erwähnungen.

Weiterlesen

Ein Traum in Erdbeerfolie – Comrade Couture

Ein Traum in Erdbeerfolie – Comrade Couture ist eine Reise in die wilde Parallelwelt der Mode- und Überlebenskünstler Ostberlins und die machte gestern Station im Kino Babylon.

Ein weinroter Van stoppte am roten Teppich vor dem Babylon und los gings. Regisseur Marco Wilms feuerte Stylist und Friseur Frank Schäfer sowie drei Models mit dem Megafon an, sich im Stil von „Chic, Charmant und Dauerhaft (CCD)“ zu bewegen. Designerin Sabine von Oettingen lieferte die passenden Kleider und Kreationen, u.a. aus Erdbeerfolie. Erdbeerfolie und Duschvorhänge gehörten einst zu den Grundmaterialien einer Kollektion, die zwar nie in Serie ging, den Künstlern aber maximale Aufmerksamkeit bescherte. Weiterlesen

Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad Premiere

Deutsche Seelen - Leben nach der Colonia Dignidad mit Britta Buchholz, Matthias Zuber und Martin Farkas im Kino Babylon

Gestern Abend kamen viele Besucher ins Kino Babylon, um die Berlin Premiere von “Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad” zu sehen. Im Anschluss ergab sich ein reges Bühnengespräch mit den Regisseuren Matthias Zuber und Martin Farkas sowie Drehbuchautorin Britta Buchholz über die dort lebenden Menschen, deren Perspektiven, Hoffnungen und Ängste. Die Meinungen, Fragen und Antworten können hier auf dem Blog noch einmal nachgelesen werden.

Informationen und weiterführende Links zum Film und Thema gibt es am Ende des Artikels. Weiterlesen

Michael Ballhaus bei Premiere von Purple Sunrise

purple sunrise premiere mit Florian Bartholomäi, Nina Vukovic, Michael Ballhaus und Armin Dierolf
Die Dokumentation „Was wir in Amerika machen“ zeigt die Zusammenarbeit zwischen Michael Ballhaus (Kamera: Gangs of New York), der als Dozent für Kamera an der Deutschen Film- und Fernsehakademie dffb lehrt, und den Studenten. Aus dieser Zusammenarbeit entstand der Kurzfilm „Purple Sunrise“ von Nina Vukovic.

Purple Sunrise ist ein eher ungewöhnliches Projekt, da die Produktion eines vollständigen Films normalerweise nicht in solch einem Seminar stattfindet. An Stelle der üblichen Szenen von drei bis fünf Minuten, erlebten die Teilnehmer die Arbeit der Kamera über den gesamten Prozess von der Stoffentwicklung über die Farbkorrektur bis hin zum Schnitt. Weiterlesen

Blau Jeans feiert Weltpremiere – Diskussion

blu-jeans-weltpremiere

Gestern fand die Weltpremiere von Blau Jeans im Kino Babylon statt. Blau Jeans richtet den Blick auf eine globalisierte Kulturströmung: Amerikanische Medienformate, Musikstile, Hollywoodproduktionen, englische Spracheinflüsse, berühmte Fast Food Ketten und natürlich Fashion. Dabei ergründet die Dokumentation speziell den Einfluss, den die amerikanische Kultur auf Berlin hat(te).

Im Anschluss des Films ergab sich ein interessantes Gespräch über Popkultur, Identität und die Hoffnungen die Barack Obama entgegen gebracht werden. Weiterlesen

Bühnengespräch zur Fotodokumentation ‚Radfahrer’

Argwöhnisch beschattete die Stasi zu DDR Zeiten den Fotografen Harald Hauswald und füllte hunderte Seiten mit belanglosen, oft auf spekulativen Annahmen basierenden, Informationen. Der Film „Radfahrer“ von Marc Thümmler lief gestern im Kino Babylon und zeigt ausgewählte Bilder Hauswalds, unterlegt mit Beobachtungen und Kommentaren aus der Akte ‚Radfahrer’. Im Anschluss fand ein kurzes Gespräch mit den beiden statt. Hier ein Auszug. Weiterlesen